Gegen Food Waste

Idee des LUKS soll nun auch andere Betriebe inspirieren

10. März 2022, 08:04 Uhr
Vor ein paar Jahren lancierte das Luzerner Kantonsspital LUKS ein Pilotprojekt gegen Lebensmittelverschwendung – mit Erfolg. Das LUKS hat sein Food Waste um die Hälfte reduziert. Nun soll die Idee auch andere Betriebe inspirieren.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Im Food Waste-Projekt geht es für das LUKS einen Schritt weiter: Zusammen mit der Organisation «United Against Waste» und dem Kanton Luzern werden 30 interessierte Catering- und Gastrobetriebe gesucht, die sich ebenfalls dem Kampf gegen Lebensmittelverschwendung widmen.

Die Zahlen zeigen, dass sich dieser Kampf lohnt, freut sich Alexander Pabst Projektleiter bei «United Against Waste»: «Je nach Betriebstyp ist eine Food Waste-Reduktion bis zu 70 Prozent möglich.» Dadurch könne man auch mindestens einen Drittel der Warenkosten einsparen.

Der Start in die nächste Projektphase mit den 30 Betrieben ist in gut einem Monat geplant. Das Ziel ist klar: Bis 2030 will man die Hälfte der bisherigen Lebensmittelabfälle verhindern.

LUKS geht noch einen Schritt weiter

Mit kleineren Portionen und optimierten Menubestellungen für die Patientinnen und Patienten will man die bisherigen Anpassungen am LUKS noch weiter ausbauen. Denn obwohl der Food Waste halbiert werden konnte, landen noch immer 150 Tonnen Lebensmittel im Abfall.

Und nebst dem Kampf gegen Lebensmittelverschwendung spiele denn in seiner Küche auch Nachhaltigkeit eine grosse Rolle, sagt Daniel Gehrig, Leiter Gastronomie. Wie er in diesem Punkt am LUKS noch einen Schritt weiter kommen will, verrät er im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. März 2022 08:04
aktualisiert: 10. März 2022 08:04
Anzeige