Illegale Deponien in den Luzerner Wäldern

12. Juni 2015, 13:27 Uhr
Pro Jahr werden über 100 Fälle registriert
© lawa.lu.ch
Pro Jahr werden über 100 Fälle registriert

Die Luzerner Wälder werden immer wieder als illegale Deponien missbraucht. Auch verbrennen die Leute verbotenerweise Hausabfall oder erstellen Bauten ohne Bewilligung. Dies zeigt der erste Nachhaltigkeits-Bericht zum Luzerner Wald. Die Zahl der unrechtmässigen Eingriffe in den Wald ist von 2008 bis 2012 auf hohem Niveau verblieben. In dieser Zeit kam es jährlich im Durchschnitt zu über 100 Verstössen. Bei besonders groben Verstössen kommt es zu Anzeigen und Strafverfahren.

veröffentlicht: 19. Juli 2014 11:25
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:27