IV Luzern: Erfolgreiche Missbrauchs-Bekämpfung

23. Juni 2015, 07:33 Uhr
IV-Luzern hat geschätzte 6,6 Millionen Franken durch Leistungskürzungen eingespart
IV-Luzern hat geschätzte 6,6 Millionen Franken durch Leistungskürzungen eingespart
© IV Luzern

Im Kampf gegen Versicherungsmissbrauch hat die Invalidenversicherung Luzern im vergangenen Jahr geschätzte 6,6 Millionen Franken eingespart. Dies indem sie Leistungen kürzte oder verweigerte. Insgesamt prüfte die IV-Stelle 143 Verdachtsfälle. Von diesen 143 Fällen erwiesen sich 18 als Treffer. 2/3 der ungerechtfertigten Bezüge betrafen dabei Ausländerinnen und Ausländer. Ende des vergangenen Jahres zählte die IV-Stelle Luzern rund 10'000 laufende Renten, das sind 3 Prozent weniger als 2013. Total hat die IV Luzern knapp 330 Millionen Franken an Leistungen ausbezahlt.

Insgesamt hat die IV Luzern im vergangenen Jahr 1100 Menschen mit Behinderung erfolgreich bei der Wiedereingliederung unterstützt. Im Kanton Luzern bezieht knapp 3 Prozent der Bevölkerung eine IV-Rente.

veröffentlicht: 22. Juni 2015 13:46
aktualisiert: 23. Juni 2015 07:33
Anzeige