Anzeige
Strassenverkehr

Junger Autofahrer beschleunigt in Luzern gefährlich stark

16. August 2021, 09:43 Uhr
Ein Autofahrer ist am Samstagabend aggressiv und prahlerisch durch die Stadt Luzern gefahren. Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, beschleunigte der 19-Jährige unnötig stark, liess die Räder durchdrehen und das Heck ausbrechen. Zwei Fussgängerinnen mussten sich mit einem Sprung retten.
Luzerner Polizei schnappt Autoposer (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA dpa/A4581/_CHRISTOPH SCHMIDT

Der Autofahrer sei der Polizei gemeldet worden, als er in der Bernstrasse sein Sportcoupé unnötig stark beschleunigt habe, heisst es in der Mitteilung. Dann sei er in der Frohburgstrasse aufgefallen, als er den Motor aufheulen und die Räder durchdrehen liess. Er sei übermässig schnell davongefahren, zwei Frauen hätten beim KKL Luzern nur mit einem Sprung vom Fussgängerstreifen einen Unfall verhindern können.

Der Lenker fuhr gemäss der Mitteilung «unbekümmert» weiter durch die Stadt Luzern. Weil er immer wieder stark beschleunige, brach das Heck des Autos mehrmals aus.

Die Polizei konnte den Autofahrer bei der Seebrücke stoppen. Sie nahm ihm den Führerausweis ab und stellte seinen Wagen sicher. Dieser werde nun auf unerlaubte Abänderungen überprüft, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. August 2021 09:43
aktualisiert: 16. August 2021 09:43