Abfallproblem

KFC Ebikon sorgt für Litteringzunahme

05.03.2024, 10:42 Uhr
· Online seit 24.02.2024, 17:53 Uhr
Seit Anfang Dezember ist in Ebikon die Filiale von Kentucky Fried Chicken KFC in Betrieb. Der Hype um das amerikanische Franchiseunternehmen war überraschend gross. Doch das Restaurant sorgt nicht überall für Freude.
Anzeige

Der Ansturm auf KFC war am Anfang enorm: Bis zu 150 Bestellungen kamen gleichzeitig rein, die verarbeitet werden mussten. Und dies ganz ohne Promoaktion – für Experten sorgte dies für Staunen. Durch den Ansturm befürchtete man, dass dies für mehr Verkehr, wenn nicht sogar Stau, führen könnte.

Auf Anfrage erklärt die Gemeinde Ebikon, dass man bis jetzt kein verstärktes Verkehrsaufkommen beobachten würde. «Allerdings haben wir aus der Bevölkerung Hinweise erhalten, die auf ein vermehrtes Littering hindeuten», erklärt Anian Heierli von der Gemeinde Ebikon. Dies hatte zur Folge, dass zusätzliche Einsätze des Werkdienstes nötig waren.

Ebikon ist keine Ausnahme

Auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 bestätigt KFC, dass sie dasselbe bei der Filiale in Ebikon beobachten. «Der Geschäftsführer des Restaurants hat das vermehrte Littering auch erkannt. Deshalb hat das Personal das Aufsammeln von Abfall rund ums Restaurant in die tägliche Arbeitsroutine aufgenommen.»

Bei der Recherche zu diesem Artikel stellte sich heraus, dass das Littering-Phänomen fast immer bei der Neueröffnung einer Fast-Food-Filiale auftaucht. Bei der KFC-Filiale in der aargauischen Gemeinde Oftringen habe man dies damals auch beobachtet. «Nach Inbetriebnahme der Filiale KFC Oftringen war anfänglich eine Zunahme der Abfallmengen zu verzeichnen», erklärt die Gemeinde gegenüber PilatusToday. Dieses Problem habe sich seitdem deutlich verbessert.

Zusätzliche Abfallkübel wurden montiert

Ähnlich klingt es auch beim McDonald’s beim Emmen Center: «Mit der Eröffnung des McDonald’s nahm das Littering rundum das Center vor allem ausserhalb der Centeröffnungszeiten und an den Wochenenden kurzfristig leicht zu», erklärt Roland Jungo, Direktor Shopping Center Management des Emmen Centers.

Zusammen mit McDonald’s habe man anschliessend Massnahmen getroffen. So seien beispielsweise Reinigungstouren angepasst und zusätzliche Abfalleimer installiert worden. Inzwischen habe sich das Littering stark verbessert und die aktuelle Situation sei vergleichbar mit der Zeit vor McDonald’s, also vor dem August 2022.

Unterstützung von Privatpersonen

Ähnlich sei es in Ebikon bereits bei der Eröffnung der Mall of Switzerland sowie beim McDonald’s damals gewesen. Bei der Mall könne man zusätzlich auf die Unterstützung von freiwilligen Privatpersonen zurückgreifen, die den Werkdienst unterstützen würden. Von Seite der Gemeinde Ebikon würde man die Entwicklung des Litterings beim KFC in den nächsten Monaten im Auge behalten. Es ist zu hoffen, dass sich das Abfallproblem ähnlich wieder normalisiert und zurückgeht wie bei den anderen Standorten.

veröffentlicht: 24. Februar 2024 17:53
aktualisiert: 5. März 2024 10:42
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch