Galli-Zunft

Krienser Fasnachtsumzug wird in den Herbst verschoben

7. Januar 2022, 15:52 Uhr
Der Krienser Fasnachtsumzug kann aufgrund der epidemiologischen Lage im März nicht stattfinden und wird in den Herbst verschoben, schreiben die Veranstalter. Der Gallivater Markus Hartmann wird Mitte Januar vereidigt.
Impressionen von der Strassen Fasnacht der Gallizunft durch Kriens im Jahr 2010. (Archivbild)
© LZ/Roger Zbinden

Die Vereidigung von Markus Hartmann am 15. Januar kann gemäss Galli-Zunft Kriens unter den geltenden Massnahmen vor versammelten Zünftlern und Krienserinnen und Krienser stattfinden. Auf den Fasnachtsumzug im März müsse aber verzichtet werden. Ein Umzug mit so grossem Publikumsaufmarsch könne auch dieses Jahr nicht durchgeführt werden.

Deshalb werden die Fasnachtsveranstaltungen «schweren Herzens» auf den September verschoben. Dann findet der grosse Jubiläums-Umzug im Rahmen der Feierlichkeiten «100 Jahre Galli-Zunft» statt.

Der Zunftrat der Galli-Zunft Kriens hat auch entschieden, dass der «Chrienser Bööggen-Ball» (vormals Böögge-Fätzete) dieses Jahr nicht stattfinden wird. Weiterhin geplant sind nach aktuellem Stand die beiden Abende der Böögge-Rätschete, wie auch der Rüüdige Samschtig und Gäldseckelwösch mit entsprechenden Schutzkonzepten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Januar 2022 15:53
aktualisiert: 7. Januar 2022 15:53
Anzeige