Unsichere Fasnacht

Luzerner «Fasnachts-Bazar» kämpft mit Umsatzeinbussen

23. Januar 2022, 12:35 Uhr
Der Januar und Februar gehören beim Luzerner Fasnachtsgeschäft «Fasnachts-Bazar» normalerweise zu den umsatzstärksten Monaten des Jahres. Weil die Durchführung der Fasnacht dieses Jahr auf der Kippe steht, konnten bisher kaum Kostüme verkauft werden. Das Fasnachtsgeschäft hofft nun auf positiven Bescheid der Behörden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

«Es läuft fast gar nichts.» Damian Surber, Geschäftsführer des «Fasnachts-Bazar» in Luzern verzeichnet derzeit beim Kostümverkauf kaum Umsätze. «Im Januar und Februar haben wir normalerweise so viel zu tun, dass wir mehrere Aushilfen brauchen, dieses Jahr ist das nicht nötig.» Aufgrund der unsicheren Fasnachtssituation würden die Kunden derzeit ausbleiben.

Ganzer Betrieb leidet unter Absage

Die Stadt und der Kanton werden kommende Woche über die Durchführung der Fasnacht entscheiden. «Bis dahin müssen wir Geduld haben.» Doch auch wenn sich die Behörden für eine Fasnacht entscheiden, das verlorene Geschäft des Januars können zukünftige Verkäufe kaum wettmachen. «Ein positiver Entscheid wünschen wir uns. Dennoch, auch wenn es danach ‹räbblet›, vermögen wir die Umsatzeinbussen kaum zu kompensieren», sagt Surber.

Die Luzerner Firma lebt vom Fasnachtsgeschäft. Oktoberfeste, Halloween oder private Anlässe seien Nebeneinnahmen. «Der ganze Betrieb leidet bei einer Absage der Fasnacht. Letztes Jahr konnten wir nur aufgrund der Unterstützung von Stadt, Kanton und Vermieter überleben.» Bei einer erneuten Absage würde das Unternehmen vor massiven finanziellen Problemen stehen. «Wir wünschen uns so fest, dass wir wieder Fasnacht feiern können.»

Squid-Game-Kostüme im Trend

Immerhin haben die Kostümhändler den Vorteil, dass die Fasnachtskostüme zeitlos sind: «Wir können die auch nächstes Jahr wieder brauchen.» Für dieses Jahr zeichnen sich bereits Kostüm-Trends ab: «Wir haben sehr viele Lieferanten, die Kostüme der Netflix-Serie ‹Squid Game› importiert haben. Dafür braucht es einfach einen Overall und eine Maske. Aber auch Kostüme aus den 20er-Jahren sind sehr beliebt und in den letzten Jahren wurde oft nach Steampunk-Kostümen gefragt.»

(abl)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Januar 2022 14:28
aktualisiert: 23. Januar 2022 14:28
Anzeige