Anzeige
Gesundheit

Luzerner Kantonsspital baut Gastroenterologie aus

27. Dezember 2021, 10:25 Uhr
Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) rechnet mit dem Start des kantonalen Darmkrebsvorsorgeprogramms ab dem zweiten Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Anstieg der gastroenterologischen Untersuchungen. Es plant deshalb, den Betrieb einer bestehenden Gastroenterologie-Praxis in Luzern zu übernehmen.
Das Luzerner Kantonsspital baut den Fachbereich Gastroenterologie schrittweise aus. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Damit könnten die wachsenden Patientenzahlen aufgefangen und Wartezeiten für ambulante Untersuchungen reduziert werden, teilte das LUKS am Montag mit.

Das Spital wird voraussichtlich im Mai 2023 die Praxis von Dan Lazarovici in der Stadt Luzern übernehmen, der sein Pensum nach 30 Jahren selbständiger Tätigkeit reduzieren möchte.

Dank zusätzlichem ärztlichem Personal des LUKS könnten die Behandlungen in der Praxis kontinuierlich erhöht und der aufgrund des Darmkrebsvorsorgeprogramms voraussichtlich zunehmende Bedarf an Koloskopien (Darmspiegelungen) gedeckt werden, heisst es weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Dezember 2021 10:46
aktualisiert: 27. Dezember 2021 10:25