Anzeige
Mit Alkohol im Blut

Mann versteckt Auto nach Unfall unter Militärblachen

7. Oktober 2021, 14:38 Uhr
Ein Autofahrer ist am Mittwoch in Entlebuch von der Strasse abgekommen und mit einem Holz-Strommasten kollidiert. Der Mann fuhr weiter bis nach Finsterwald, wo er das beschädigte Auto parkierte und unter Militärblachen versteckte.

Kurz vor Mitternacht war ein Mann von Entlebuch Richtung Finsterwald unterwegs. Dabei verlor er gemäss Luzerner Polizei auf der Höhe «Rüebli» in einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto und schlitterte einen Abhang hinunter in einen Holz-Strommasten. Dieser brach dadurch in zwei Teile.

Der Autofahrer sei anschliessend rund 100 Meter über eine Wiese in einen Zaun gefahren und entfernte sich dann von der Unfallstelle, schreibt die Polizei. Die Polizei fand das beschädigte Auto später unter zwei Militärblachen in Finsterwald.

Ein Alkoholtest rund drei Stunden nach dem Unfall ergab einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille. Es wurde eine Urinprobe angeordnet und der Führerausweis vorübergehend gesperrt. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 11:37
aktualisiert: 7. Oktober 2021 14:38