Kampagne

Mit Filzstiften gegen Littering: Luzerner Bevölkerung bekennt sich gegen Abfall in der Umwelt

21. Juli 2022, 14:36 Uhr
Take-away-Verpackungen auf der Strasse, Zigarettenkippe in der Wiese, PET-Flaschen im See: Littering belastet nicht nur die Umwelt, sondern ist auch wüst anzusehen. Die Luzerner Bevölkerung wurde im Rahmen einer nationalen Kampagne darauf sensibilisiert.
Luzernerinnen und Luzerner bekennen sich mit Unterschriften, Sprüchen und Zeichnungen gegen Littering.
© IGSU

«Wie viele andere Schweizer Städte leidet auch Luzern besonders in der warmen Jahreszeit unter herumliegendem Abfall: Take-away-Verpackungen, Getränkebehälter und Plastiksäcke landen oft im Strassengraben statt im Kübel.» Dies schreibt IGSU, die Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt und für mehr Lebensqualität in einer Mitteilung.

Kleine Kunstwerke gegen Littering

Deshalb wurde die Stadt auch ausgewählt, um dort im Rahmen einer nationalen Sensibilisierungskampagne auf Littering aufmerksam zu machen. Auf einem weissen Plakat konnten sich Passantinnen und Passanten gegen Abfall in der Umwelt ausgesprochen. Dabei hat die Luzerner Bevölkerung ihre kreative Ader unter Beweis gestellt, wie Cédric Québatte, Teamleiter der IGSU-Botschafter in der Mitteilung zitiert wird: «Manch ein Künstler würde neidisch erblassen beim Anblick dieser Kunstwerke.»

Die IGSU-Botschafter-Teams ziehen durch die ganze Schweiz.

© IGSU

Neben Luzern haben die IGSU-Botschafter-Teams bereits in über 50 anderen Orten ihre Aktionen durchgeführt. Seit 2007 ziehen die Teams jeden Sommer durch alle Landesteile der Schweiz und sensibilisieren Passantinnen und Passanten für die Themen Littering und Recycling.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juli 2022 14:48
aktualisiert: 21. Juli 2022 14:48
Anzeige