Musikschul-Unterricht in der Stadt Luzern wird günstiger

04.04.2017, 16:10 Uhr
· Online seit 04.04.2017, 14:09 Uhr
Die Stadtregierung will Eltern mit tiefem Einkommen mehr Ermässigung zugestehen
Anzeige

Die Luzerner Stadtregierung will das Schulgeld für den Musikunterricht auf das nächste Schuljahr anpassen. 

Mehr Familien sollen in den Genuss von Ermässigungen kommen.  Die Grenze des maximalen steuerbaren Einkommens soll von 35'000 auf 55'000 Franken angehoben werden.  Der Vorschlag zur Anpassung des Musikschul-Unterrichts in der Stadt Luzern kommt kurz bevor am 21. Mai über das Musikschul-Referendum abgestimmt wird. Im Rahmen der Sparmassnahmen will der Kanton seine Beiträge an den Musikschul-Unterricht halbieren.  Jetzt  soll es in der Stadt Luzern bei einem maximalen Einkommen  von 25'000 Franken eine Ermässigung von 50 Prozent geben, bei einem Einkommen von 55'000 Franken noch eine Ermässigung von 10 Prozent.  Mit der neuen Regelung würden sich die Kosten für die Stadt Luzern auf 180'000 Franken pro Jahr erhöhen.  Das Stadtparlament wird voraussichtlich am 11.Mai über das neue Ermässigungssystem für den Musikschulunterricht entscheiden.

 

veröffentlicht: 4. April 2017 14:09
aktualisiert: 4. April 2017 16:10

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch