Anzeige
Überschwemmung

Nach gefluteten Wohnungen: Viele offene Fragen für Mieter

7. Juli 2020, 06:35 Uhr
Das Unwetter im Kanton Luzern vom vergangenen Donnerstagnachmittag hat seine Spuren hinterlassen. Besonders betroffen war das Würzenbachquartier in der Stadt Luzern. Jetzt stellt sich die Frage: Wie geht es weiter für die, welche es am meisten getroffen hat? Dort, wo der reissende Bach sich den Weg direkt durch die Wohnung gesucht hat?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Die Bilder vom Unwetter vom Donnerstag haben sich bei vielen Leuten eingeprägt. Besonders auch bei Bewohnern des Würzenbachquartiers. Dort hatte sich der gleichnamige Bach den Weg teilweise direkt durch die Wohnung gebahnt.

Auch vier Tage nach dem Unwetter sind die Aufräumarbeiten noch im Gang. Christine Clementi musste für ihre Mutter eine neue Wohnung suchen. In diese wird sie heute einziehen können, und dies trotz der offenen Frage, wie hoch der Schaden an der Wohnung ist.

Hohe des Schadens noch unklar

Wie es für die anderen Bewohner im Haus weitergeht, ist noch offen. Das Haus hätte so oder so saniert werden müssen. Da aber nicht bekannt ist, welche weiteren Schäden durch das Unwetter noch ans Licht kommen, steht die Frage im Raum, ob der Besitzer gleich sofort sanieren will und somit alle Mieter raus müssen.

Auch die Verwaltung weiss noch nicht mehr. In den kommenden Tagen laufen die Aufräumarbeiten weiter, danach wird der Schaden gemeinsam mit der Gebäudeversicherung eingeschätzt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Juli 2020 06:04
aktualisiert: 7. Juli 2020 06:35