Neue 1er-Linie kämpft mit Verspätungen

20. Dezember 2019, 20:13 Uhr
Werbung
Verkehrsverbund Luzern beschwichtigt Pendler

Seit fünf Tagen fährt der 1er-Bus der vbl von Kriens Obernau durch bis nach Ebikon Fildern. Dadurch müssen viele Pendler nicht mehr umsteigen. Dennoch stösst das Angebot nach wenigen Tagen bereits auf Kritik. 

Gleich in der ersten Woche hat es auf der Linie 1 der vbl wiederholt Verspätungen gegeben. Viele Pendler mussten in der Kälte warten, was für Unmut sorgte. Hinzu kam, dass viele Busse, einmal angekommen, überfüllt waren. Kein guter Start für die neue Langstrecken-Verbindung. Der Verkehrsverbund Luzern relativiert die Situation jedoch. Mediensprecher Romeo Degiacomi betonte, dass es hauptsächlich aufgrund von Unfällen zu den Verspätungen kam. Zudem müssten sich sowohl die Mitarbeiter als auch die Pendler erst an die neue Situation gewöhnen. Selbstverständlich würde man die Situation jedoch im Auge behalten. 

veröffentlicht: 20. Dezember 2019 14:21
aktualisiert: 20. Dezember 2019 20:13