Langensand-Matthof Luzern

Nicht trinken: Das Trinkwasser ist verunreinigt

1. August 2022, 18:23 Uhr
Im Quartier Langensand-Matthof in Luzern sollen die Bewohnerinnen und Bewohner das Trinkwasser aktuell nicht trinken. Das Wasser sei verunreinigt, warnt der städtische Wasserversorger Energie Wasser Luzern ewl. Das Hahnenwasser müsse abgekocht werden.
Im Luzerner Matthof-Langensand Quartier muss das Trinkwasser abgekocht werden.
© KEYSTONE/DPA zb/PATRICK PLEUL

Die ewl hat am Freitag in den betroffenen Quartieren (ab Eisfeld Richtung Horw und Hirtenhofstrasse See-seitig) eine bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers festgestellt, erklärt das Unternehmen in einem Schreiben an die Bewohnerinnen und Bewohner. Sie werden gebeten, das Trinkwasser abzukochen oder ganz auf Mineralwasser umzustellen.

In diesem Gebiet der Stadt Luzern ist aktuell das Trinkwasser verschmutzt.

Die Ursache für die Verunreinigung ist noch unklar. Laufend würden weitere Proben entnommen, schreibt die ewl.

Das Wasserunternehmen ist mit den Behörden des Kantons Luzern im Austausch. Man arbeite mit Hochdruck daran, die Trinkwasserversorgung schnellstmöglich wieder herzustellen, hiess es. Dies könne aber mehrere Tage dauern.

Abkochen ist insbesondere für folgende Tätigkeiten notwendig:

  • Trinken, Getränkezubereitung (zum Beispiel Eiswürfel)
  •  Zur Nahrungszubereitung
  • Zähne putzen
  • Medizinische Zwecke (Wundreinigung, Nasenspülen usw.)
  • Geschirrabwasch von Hand
  • Kaffee, Teezubereitung mit Haushaltsgeräten
  • Waschen von Obst, Gemüse, Salat oder weiteren Lebensmittel
  • Trinkwasser für empfindliche Haustiere

Kein Abkochen ist nötig beim Geschirrspüler (höchste Temperaturstufe, mind. 80°C wählen), für allgemeine Reinigung, zur Toilettenspülung, fürs Duschen oder dem Wäschewaschen mit Maschine.

Verhaltensempfehlung der ewl:

Wir empfehlen, zum Trinken und als Säuglingsnahrung Mineralwasser zu verwenden. Haben Sie bereits vom verschmutzten Trinkwasser konsumiert? Beobachten Sie sich, sollte innert 48 Stunden hohes Fieber, Durchfall und/oder Erbrechen auftreten, konsultieren Sie einen Arzt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. Juli 2022 21:56
aktualisiert: 1. August 2022 18:23
Anzeige