Jolanda Spiess-Hegglin

Niemand will das Buch über die Zuger Landammann-Feier drucken

30.01.2023, 08:23 Uhr
· Online seit 30.01.2023, 07:16 Uhr
Nach langem Rechtsstreit erscheint am Dienstag das Buch von Journalistin Michèle Binswanger über die Geschehnisse der Zuger Landammann-Feier von 2014. Weil aber kein Verlag ein rechtliches Risiko eingehen wollte, gibt es Binswanger im Eigenverlag raus.
Anzeige

Alles andere wäre wohl eine Sensation gewesen: Selbst nach dem grünen Licht des Bundesgerichts zur Publikation des Buches gehen die juristischen Streitereien weiter, schreibt die «Luzerner Zeitung». Am Dienstag erscheint das Buch «Die Zuger Landammann-Affäre – Eine Recherche» von Michèle Binswanger offiziell; am 5. Februar findet die Buchvernissage statt.

Weil kein Verlag ein rechtliches Risiko eingehen wollte, gibt es Binswanger im Eigenverlag heraus. Der deutsche Anbieter Tredition sollte die technischen Dienstleistungen wie Druck und Vertrieb übernehmen. Nur hatte dieser am Freitag eine Abmahnung von Jolanda Spiess-Hegglins Anwälten in der Post – und bekam kalte Füsse. Deshalb ist das Buch vorläufig nur direkt bei der Autorin erhältlich, wie Binswanger sagt. Und nicht wie geplant auch in den Buchhandlungen und bei Amazon.

Den ganzen Artikel gibt es unter luzernerzeitung.ch.

veröffentlicht: 30. Januar 2023 07:16
aktualisiert: 30. Januar 2023 08:23
Quelle: Luzerner Zeitung

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch