Mehr Notfälle

Notfallstationen der Luzerner Spitäler sind überlastet

9. August 2022, 09:27 Uhr
Um das Coronavirus ist es ruhiger geworden. Dennoch sind die Notfallstationen der Luzerner Spitäler überlastet. Patientinnen und Patienten müssen verlegt werden.
Das Luzerner Kantonsspital LUKS verzeichnet mehr Notfälle.
© Luzerner Kantonsspital

Die Notfälle haben im vergangenen halben Jahr deutlich zugenommen, beispielsweise im Luzerner Kantonsspital LUKS: 15 Prozent mehr Fälle als im gleichen Zeitraum vor einem Jahr gab es im LUKS. Dies berichtet die «Luzerner Zeitung». Auch die Hirslanden Klinik St. Anna merkt den Anstieg der Notfälle: Rund 12 Prozent mehr Notfälle wurden verzeichnet.

Der Andrang auf den Notfallstationen hat Konsequenzen: Patientinnen und Patienten müssen in andere Spitäler verlegt werden. Die Luzerner Spitäler betonen trotz grosser Belastung, dass die Notfallversorgung jederzeit gewährleistet sei.

Was die Gründe für den Anstieg sind, gibt es unter luzernerzeitung.ch zu lesen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. August 2022 09:27
aktualisiert: 9. August 2022 09:27
Anzeige