Betagtenzentren

Pflegeheime der Stadt Luzern erwirtschaften 2019 Gewinn

2. Juni 2020, 13:30 Uhr
Viva Luzern hat 2019 einen Gewinn erwirtschaftet. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die Pflegeheime der Stadt Luzern haben 2019 mehr Geld verdient. Die Betreibergesellschaft Viva Luzern AG hat den Umsatz von 105,3 auf 105,9 Millionen Franken erhöht und dabei den Gewinn von 1,0 auf 1,1 Millionen Franken gesteigert.

Damit hätten sich die Finanzkennzahlen seit der Verselbständigung 2015 stabil entwickelt, teilte Viva Luzern am Dienstag mit. Die Ertragsüberschüsse würden für die Weiterentwicklung des Unternehmens verwendet.

Viva Luzern spricht von einem soliden Ergebnis. Dieses sei der guten Bettenauslastung zu verdanken. Eine hohe Nachfrage gebe es für temporäre Betten und Alterswohnungen.

Zu Viva Luzern gehören die Betagtenzentren Dreilinden, Eichhof, Rosenberg, Staffelnhof, Wesemlin und Tribschen. In diesen wohnten 2019 825 Personen im Durchschnittsalter von 85,7 Jahren. Dazu kamen 200 Mieterinnen und Mieter von Alterswohnungen. Für Viva Luzern arbeiteten 1159 Personen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Juni 2020 13:30
aktualisiert: 2. Juni 2020 13:30