Rückblick: Das war der Luzerner Tatort

22. Oktober 2019, 15:24 Uhr
Letzte Folge am Sonntag auf SRF zu sehen
Kommissarin Liz Ritschard (Delia Mayer) und ihr Sonderkommando.
© SRF/ Daniel Winkler

Nach 17 Folgen ist Schluss: Am Sonntag wird die letzte Folge des Luzerner «Tatorts» auf SRF zu sehen sein (20.05 Uhr, SRF1). 

Zum letzten Mal ermitteln Stefan Gubser alias Reto Flückiger und Delia Mayer alias Liz Ritschard in Luzern. Was die beiden Schauspieler in den letzten Jahren erlebt haben, siehst du oben in der Bildergalerie. 

Letzte Folge auf dem Dampfschiff

Ein gediegenes Dinner auf dem Vierwaldstättersee. Luzerns Elite aus der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft – und mitten drin Reto Flückiger, der seine Freundin Eveline widerwillig zu diesem illustren Anlass begleitet. Als Flückiger bemerkt, dass etwas auf dem Dampfer nicht stimmt, ist es bereits zu spät: Lichtblitze und Rauch, Scheiben bersten – Panik bricht aus und der Kapitän stirbt. Alles deutet auf einen Anschlag hin.

Flückiger und Liz Ritschard verfolgen die Spur eines Passagiers, der offenbar kurz davor von Bord gegangen ist. Beim Verschwundenen handelt es sich um einen stadtbekannten, eigenwilligen Kantonsrat. Ist der Mann Täter oder gar Opfer? Und warum wird Flückiger das Gefühl nicht los, ständig beobachtet zu werden?

Verschwörungstheorien und Unklarheiten

Während Corinna Haas die Handybilder der Passagiere analysiert, macht der Polizei zunehmend auch das alternative Newsportal «Veritas News» zu schaffen. Sein zwielichtiger Betreiber hat offenbar mehr Informationen zu den Geschehnissen an Bord, als er zugeben will. Geschickt treibt er die Ermittler vor sich her und ergeht sich in wilden Spekulationen zum Tathergang. Oder ist das Portal tatsächlich dabei, eine abgebrühte Verschwörung um Rüstungsgeschäfte aufzudecken, die das Luzerner Establishment um jeden Preis verheimlichen will? Und hat zuletzt sogar Eugen Mattman, Flückigers Chef, etwas damit zu tun?

«Der Elefant im Raum» handelt von der Problematik, wenn die Glaubwürdigkeit staatlicher Akteure, der sogenannten «Elite», und der Medien auf dem Prüfstand steht. In ihrem letzten Fall geraten die beiden Luzerner Ermittler in ein scheinbar undurchdringliches Dickicht aus Mord, Fehlinformationen und Intrigen bis in die höchsten Ebenen, aus dem es für einen der beiden kein Entrinnen mehr gibt.

Verschwörungstheorien und Unklarheiten

Neben Delia Mayer und Stefan Gubser stehen im letzten «Tatort» aus Luzern auch wieder Fabienne Hadorn und Jean-Pierre Cornu vor der Kamera. Weitere Episodenrollen sind unter anderem mit Fabian Krüger, Brigitte Beyeler, Aaron Hitz, Martin Hug und Mona Petri besetzt. Regisseur bei «Tatort – Der Elefant im Raum» ist Tom Gerber.

(Quelle: srf)

Rückblick: Das war der Luzerner Tatort

Am Sonntag kommt der letzte Luzerner Tatort

veröffentlicht: 23. Oktober 2019 00:00
aktualisiert: 22. Oktober 2019 15:24