Chilbi-Zeit

Schausteller leiden: «Es geht langsam an die Existenz»

6. August 2021, 09:24 Uhr
Zuckerwatte und Autoscooter gehören zu einer Chilbi wie die Schiessstände und das Kinderkarussell. Doch die Bahnen und Stände der Schaustellerinnen und Schausteller stehen seit fast zwei Jahren im Lager. Und eine Planungssicherheit gibt es nach wie vor nicht.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Vor zwei Jahren war Eugen Zanolla mit seinen Bahnen das letzte Mal unterwegs. Immer wieder gibt es Absagen. Eine schwierige Situation für den Schausteller und seine Familie. Zwar gibt es ab und zu kleinere Chilbis, aber diese rentieren nicht wirklich. «Die meisten Ortschaften haben resigniert. Wir haben noch ein paar ausstehend, die bisher zugesagt haben. Wir hoffen, das bleibt so. Sonst geht es langsam an die Existenz.»

Zanolla setzt nun seine ganze Hoffnung ins Jahr 2022. «Ansonsten wissen wir nicht, weshalb wir das noch machen sollen.» Noch können er und seine Schaustellerkollegen auf die Lozärner Määs hoffen. Diese soll im Oktober stattfinden. Ob dies aufgrund der Corona-Pandemie wirklich möglich ist, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Was aber schon jetzt klar ist: Es soll keine «halbbatzige» Määs geben. Was der Chilbi in Luzern noch in die Quere kommen könnte, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. August 2021 09:24
aktualisiert: 6. August 2021 09:24