Spitzenleichtathletik: Kambundji begeisterte

10.07.2018, 04:34 Uhr
· Online seit 09.07.2018, 22:00 Uhr
7000 Besucher verfolgten gebannt das Sportspektakel auf der Luzerner Allmend
Anzeige

Zum Spitzenleichtathletik Luzern 2018 gab es tolles Wetter, zahlreiche Besucher und hervorragende sportliche Leistungen. Besonders im Rampenlicht stand die Schweizer Spitzenathletin Mujinga Kambundji. 

Trotz den vielen internationalen Stars stand am Montagabend die Schweizerin Mujinga Kambundji im Mittelpunkt. Die Läuferin holte sich nur vier Tage nach ihrem Schweizer Rekord in Lausanne auch noch den Sieg über 100m. Und dies trotz der starken Konkurrenz. Mit 11.12 Sekunden liess sie die Südafrikanerin Carina Horn und die Amerikanerin Jenna Prandini knapp hinter sich. Für die Bernerin war es der erste Sieg in Luzern was ihr "sehr viel" bedeutete. Zwar gelang es Kambundji noch nicht die 100m wie gewünscht unter 11 Sekunden zu laufen, jedoch gehe sie davon aus, das demnächst zu schaffen. Nur rund 80 Minuten nach ihrem Sieg überzeuge sie erneut. Über 200m erreichte sie den zweiten Platz und schaffte so, mit 22.48 Sekunden, auch noch ihre Saison-Bestzeit über 200m.

Die Zentralschweizerin Géraldine Ruckstuhl trat in den Disziplinen Speerwurf und Kugelstossen an. Allerdings entsprachen ihre Resultate nicht dem was man sich sonst von ihr gewohnt ist. Trotzdem zeigte sich Ruckstuhl zufrieden. Sie sei "sicher auf dem richtigen Weg" zu sein.

Stolzer OK-Präsident

Zum Schluss wurden die grossen und kleinen Leichtathletik-Fans mit einem spektakulären Feuerwerk verabschiedet. Der Ok-Präsident Karl Vogler zeigte sich stolz ab denn grossartigen Leistungen diverser Athleten. Diese würden beweisen, wie hoch das Niveau am Spitzenleichtathletik Luzern jeweils sei. Insgesamt pilgerten rund 7'000 Sportbegeisterte auf die Luzerner Allmend.

Quelle: sda

12. März 2020 - 23:54

So war Spitzenleichtathletik Luzern 2018!

veröffentlicht: 9. Juli 2018 22:00
aktualisiert: 10. Juli 2018 04:34

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch