Anzeige
Mehr Geld

Stadt Luzern baut System der Betreuungsgutscheine aus

28. November 2021, 13:54 Uhr
In der Stadt Luzern erhalten Eltern mit tiefen und mittleren Einkommen sowie Grossfamilien mehr finanzielle Unterstützung bei der Fremdbetreuung ihrer Kinder. Das Stimmvolk hat deutlich Ja gesagt zum Ausbau der Betreuungsgutscheine von jährlich 4 Millionen Franken auf 6 Millionen Franken.
Für die Betreuung in Kitas erhalten Luzerner Eltern mehr Geld.
© KEYSTONE/Gaetan Bally

Die Vorlage wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 79,25 Prozent angenommen. Die Stimmbeteiligung betrug 67,31 Prozent, wie die Stadt mitteilt. Die Anpassung war im Stadtparlament bereits unbestritten gewesen.

Seit 2009 bietet die Stadt Gutscheine für Fremdbetreuung an für Eltern bis zu einem gewissen Einkommen. Hintergrund der Optimierung des Angebots war, dass die Nachfrage für Fremdbetreuung seit 2014 stagnierte. Die Stadt machte dafür die steigenden Selbstkosten für die Eltern verantwortlich.

Die Einkommensgrenze wird neu auf einheitlich 125'000 Franken erhöht, die Einzahlungen in die 3. Säule werden nicht mehr dazugerechnet und das massgebliche Einkommen für einen Selbstkostenanteil von 15 Franken pro Betreuungstag wird von 32'000 Franken auf 48'000 Franken angehoben.

Halbiert wird der Selbstbehalt für das zweite Kind. Ab dem dritten Kind, das fremdbetreut wird, wird der Selbstbehalt gar um 70 Prozent reduziert. Mit allen Massnahmen erhöht sich der Gesamtbetrag für die Gutscheine auf zehn Jahre hochgerechnet um rund 20 Millionen Franken.

Mehr zu den Abstimmungsresultaten in der Zentralschweiz gibt es in unserem Ticker.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. November 2021 13:50
aktualisiert: 28. November 2021 13:54