Abstimmung

Stimmrechtsbeschwerde gegen Ebikoner Urnengang eingereicht

10. September 2020, 12:27 Uhr
Zwei Ebikoner Stimmberechtigte haben bei der Luzerner Regierung eine Stimmrechtsbeschwerde eingereicht. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Zwei Ebikoner Stimmberechtigte haben bei der Luzerner Regierung eine Stimmrechtsbeschwerde eingereicht. Sie kritisieren unter anderem, dass die Abstimmungsbotschaft zum Projekt Sagenmatt nur in verkürzter Form per Post zugestellt wurde.

Die Beschwerdeführer fordern eine Botschaft mit allen Einsprachen und weitere umfassende Angaben zum geplanten Bau, wie diese am Donnerstag mitteilten.

Auf dem Gelände des ehemaligen AMAG Autozentrums an der Luzernerstrasse in Ebikon soll ein Wohnquartier mit rund 240 Miet- und Eigentumswohnungen sowie mit Arbeits- und Dienstleistungsflächen entstehen. Das Stimmvolk entscheidet am 27. September über die Teilzonenplanänderung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. September 2020 12:27
aktualisiert: 10. September 2020 12:27