Zentralschweiz
Luzern

Student postet Waffenbilder: Sommerfest kann nicht stattfinden

Hochschule Luzern

Student postet Waffenbilder: Sommerfest kann nicht stattfinden

· Online seit 04.07.2023, 05:51 Uhr
Das jährliche Sommerfest der HSLU Musik muss verschoben werden. Dies, weil ein Student in den sozialen Medien Bilder von Waffen postete. Wie die Direktion der HSLU Musik in einer internen Mitteilung schreibt, wolle man keine Sicherheitsrisiken eingehen.
Anzeige

«Leider muss ich euch schreiben, dass das diesjährige Sommerfest nicht wie geplant stattfinden kann, sondern verschoben wird», schrieb Valentin Gloor an alle Studierenden und Mitarbeitenden der HSLU Musik. Er ist Direktor des Departements Musik der Hochschule Luzern. Hintergrund der Verschiebung sei ein Sicherheitsrisiko:

«Am letzten Dienstag ist es an unserer Hochschule zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Der in die Tätlichkeit hauptsächlich involvierte Student hat auf seinem Social Media-Profil gestern Bilder von Waffen gepostet.»

Departementsdirektor Gloor informierte am Freitag über die Verschiebung des Sommerfestes. Die Tätlichkeit erfolgte demnach am Dienstag, 27. Juni. Der Waffen-Post sei am Donnerstag, 29. Juni, veröffentlicht worden.

Keine Waffen gefunden

Die Schulleitung habe daraufhin Massnahmen ergriffen und die Polizei eingeschaltet. Die Polizei bestätigt den Sachverhalt auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1. Nach der Alarmierung habe man beim Studenten zu Hause nach den geposteten Waffen gesucht. «Dabei hat man jedoch keine Waffen gefunden», teilt Urs Wigger, Mediensprecher der Luzerner Polizei, im Gespräch mit. Es könnte sich beim geposteten Bild also um eines aus dem Internet handeln.

Wie Urs Wigger weiter ausführt, sind entsprechende Ermittlungen im Gange. Einen Straftatbestand oder eine Anzeige seitens der HSLU Musik gibt es demnach bisher nicht.

Konstruktive Lösung hat Priorität

Die Verantwortlichen des Departements Musik der HSLU sind derzeit im Austausch mit dem betroffenen Studenten, so Sigrid Cariola, Leiterin Newsroom und Unternehmenskommunikation der HSLU gegenüber PilatusToday und Tele 1. Es seien nun weitere Gespräche geplant. Wie Cariola mitteilt, stehe eine konstruktive Lösung an erster Stelle. «Wir wollen eine Eskalation vermeiden.»

Sicherheitspersonal vor dem Gebäude und begrenzter Zutritt

Um die Sicherheit in der Hochschule zu gewährleisten, wird das Gebäude von Mitarbeitenden des internen Sicherheitsdienstes überwacht, schrieb Gloor weiter. Zudem ist der Zutritt bis Semesterende nur noch mit Badge möglich.

In einem weiteren Mail (am Montag nach dem Mittag) an die Studierenden hält Valentin Gloor fest, dass die Sicherheitslage an der Hochschule nach ihrer Einschätzung stabil sei. Die geplanten Veranstaltungen könnten durchgeführt werden.

Ausserdem seien in den vergangenen Tagen «offene Gespräche mit allen Involvierten geführt worden». Es würden auch Abklärungen mit externen Stellen und Beratungsdiensten getroffen.

Neues Datum für Sommerfest gibt es noch nicht

Das Sommerfest, das jedes Jahr stattfindet, ist ein Highlight für alle Studierenden und Mitarbeitenden der HSLU Musik. Es hätte am Freitag, 30. Juni, stattfinden sollen. Das neue Datum für das Fest steht gemäss der Mitteilung Gloors noch nicht fest.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 4. Juli 2023 05:51
aktualisiert: 4. Juli 2023 05:51
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch