Rothenburg

Tödlicher Arbeitsunfall – Zug erfasst 46-jährigen Mann am Kopf

16. September 2022, 16:39 Uhr
Am Freitagmorgen um neun Uhr kam es bei der Haltestelle Rothenburg Station zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein vorbeifahrender Zug erfasste einen Mann, welcher sich aufgrund von Bauarbeiten auf den Gleisen aufhielt.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Anzeige

Ein weisses Zelt mitten auf dem Bahngleis, zwei Polizeiautos und viele schockierte Mitarbeitende hielten sich am Freitagmorgen auf der Unfallstelle in Rothenburg auf. «Ein Bauarbeiter, der sich auf dem Gleis aufhielt, wurde von einem fahrenden Zug am Kopf erfasst», so Christian Bertschi, Mediensprecher der Luzerner Polizei. Der Mann verstarb noch auf der Unfallstelle. Der Mann war offenbar aufgrund von Gleisarbeiten der SBB bei der Haltestelle Rothenburg auf den Gleisen. Wie es genau zum Unfall kommen konnte, wird derzeit noch untersucht. Die Bahnstrecke zwischen Luzern und Sempach war während rund vier Stunden gesperrt.

Ein Zeuge sass im Zug richtung Olten

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

«Ich verspürte einen dumpfen Schlag, als der Zug bereits die Notbremse zog», erzählte ein 37-jähriger Zeuge, der sich während des Geschehens im Zug Richtung Olten aufhielt. «Etwa 30 Minuten lang sassen wir einfach nur da, keiner wusste, was passiert ist.» Für Reisende seien dann Ersatzbusse nach Sempach organisiert worden. «Als die SBB uns über den Unfall informierte, war ich den Tränen nah, mein herzliches Beileid an alle Angehörigen.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. September 2022 16:02
aktualisiert: 16. September 2022 16:39