Ab Mitte Mai

«Übrige Luzerner Bevölkerung» kann sich impfen lassen

30. April 2021, 10:54 Uhr
Das neue Impfzentrum in der Festhalle Willisau LU wenige Tage vor der Inbetriebnahme vom Montag. Am ersten Tag hatten dort über 300 Personen einen Impftermin erhalten. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Impfkampagne im Kanton Luzern schreitet raschen Schrittes voran. Ab nächster Woche können sich Personen ab 55 Jahren impfen lassen. Der ganzen Bevölkerung stehen die Impfungen dann ab Mitte Mai zur Verfügung.

Zwischenzeitlich seien im Kanton Luzern alle Personen, die älter als 65 Jahre sind und die sich in einem kantonalen Impfzentrum angemeldet haben, geimpft worden. Mit den Impfungen von chronisch Kranken ohne höchstes Risiko wurde diese Woche begonnen, teilt der Kanton mit.

Ab nächster Woche stehen die Impfungen dann für die Kategorie «übrige Bevölkerung» bereit. Dies, weil die Lieferung von insgesamt 24'000 Impfdosen von Moderna bestätigt wurde.

LUKS führt täglich 200 Impfungen durch

Zuerst werden die rund 15'000 angemeldeten Personen zwischen 55 und 64 Jahren geimpft. Später soll dann die übrige Bevölkerung folgen. Guido Graf, Vorsteher des Gesundheits- und Sozialdepartements: «Ich freue mich sehr, diese Öffnungsschritte bekannt geben zu können. Damit sind weitere wichtige Etappenziele erreicht.»

Weiter teilt der Kanton mit, dass das Luzerner Kantonsspital (LUKS) täglich die beiden kantonalen Impfzentren in Luzern und Willisau mit rund 200 weiteren Impfungen unterstützt, die sie im spitaleigenen Impfzentrum durchführt.

Hier kann man sich für die Impfungen anmelden: https://lu.impfung-covid.ch

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. April 2021 10:54
aktualisiert: 30. April 2021 10:54