Viel Arbeit

Unfälle im Kanton Luzern fordern zwei Verletzte

· Online seit 31.01.2022, 12:54 Uhr
Im Bach gelandet, stark betrunken verunfallt oder von einem Auto abgeschossen: Die Luzerner Polizei hatte über das Wochenende einiges zu tun und musste wegen vier Unfällen ausrücken. Bei diesen wurden zwei Personen teils schwer verletzt.
Anzeige

Der erste Unfall ereignete sich am Freitagabend in Rickenbach. Eine 58-jährige Frau kam mit dem Auto von der Strasse ab, fuhr über eine Böschung und rutschte in den Sagenbach. Die Frau blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei 4000 Franken.

Velofahrer schwer verletzt

Am Samstag musste die Luzerner Polizei laut einer Mitteilung wegen zwei Unfällen ausrücken. Im Gebiet Schaudern in Knutwil prallten am Nachmittag ein Auto und ein Velofahrer zusammen. Dabei wurde der 63-jährige Velofahrer schwer verletzt. Er musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Am Abend kam es auch in Reiden zu einer Kollision. Involviert waren zwei Autos. Eine Person wurde dabei verletzt und zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf 50'000 Franken geschätzt.

Mit über 1,5 Promille verunfallt

Last but not least ist am Sonntagabend auch noch ein betrunkener Autofahrer verunfallt. Der 52-jährige Mann prallte auf der Hirschmattstrasse in der Stadt Luzern mit seinem Auto in ein anderes Fahrzeug. Laut Polizeiangaben war der Unfallverursacher stark betrunken. Die Polizisten stellten einen Alkoholwert von über 1,5 Promille fest. Der Mann musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben.

(red.)

veröffentlicht: 31. Januar 2022 12:54
aktualisiert: 31. Januar 2022 12:54
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch