Anzeige
Energie

Veränderte Strompreise in der Zentralschweiz

30. August 2021, 11:10 Uhr
Ab 2022 hebt die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) die Tarife für Netz und Energie an. Grund sind höhere Kosten der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid sowie eine etwas teurere Energiebeschaffung. Das Elektrizitätswerk Schwyz senkt die Preise, beim Elektrizitätswerk Nidwalden bleiben sie gleich.
Die CKW-Tarife für Netz und Energie steigen ab 2022 an. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt erhöhten sich die monatlichen Ausgaben für Strom gegenüber dem ursprünglichen Tarif ohne Sonderreduktionen um knapp 5 Franken, teilte die CKW am Montag mit. Die öffentlichen Abgaben blieben unverändert.

In den vergangenen beiden Jahren hatte die CKW ihren Kundinnen und Kunden eine befristete Sonderreduktion auf den regulären Energietarifen gewährt. Hintergrund waren unterschiedliche Auslegungen zur Berechnung der Energietarife zwischen der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) und CKW.

In der Zwischenzeit konnte dieses Verfahren abgeschlossen werden, heisst es weiter. Wie bereits bei der Einführung der Sonderreduktion angekündigt, gelte somit ab 2022 wieder der reguläre kostenbasierte Energietarif.

Tiefere Preise beim EWS

Kundinnen und Kunden der EWS-Grundversorgung profitieren von tieferen Strompreisen: Ab dem 1. Oktober senkt die Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) die Preise um durchschnittlich 4,6 Prozent, wie sie mitteilte.

Es sei ihr gelungen, in den letzten vier Jahren die Tarife für die Netznutzung um über 10 Prozent zu reduzieren. Die EWS ist eine private Aktiengesellschaft mit der CKW als Mehrheitsaktionärin.

Das Elektrizitätswerk Nidwalden (EWN) senkt zwar 2022 die Preise für die Energielieferung bei allen Kunden in der Grundversorgung um 0,3 Rappen pro kWh. Gleichzeitig werden die Preise für die Netznutzung um 0,3 Rappen pro kWh angehoben. Damit verändere sich der Strompreis für 2022 insgesamt nicht, teilte es am Montag mit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. August 2021 09:45
aktualisiert: 30. August 2021 11:10