Schnupfen, Grippe oder Corona

«Wer leichte Beschwerden hat, soll primär Kontakt zu anderen Menschen vermeiden»

Raffaele Keller, 7. September 2020, 05:59 Uhr
Eine einfache und eindeutige Unterscheidung zwischen Grippe, Erkältung und Corona gibt es nicht. (Symbolbild)
© iStock / PilatusToday
Die Ärzte im Kantonsspital Luzern rüsten sich für einen anstrengenden Winter. Denn in der Tat ist es schwierig, eine Influenza von einer Coronavirus-Infektion zu unterscheiden. Hier kommt der raschen und breit verfügbaren Labordiagnostik eine grosse Bedeutung zu.

Ein bisschen Halsweh und Schnupfen – muss man deswegen gleich einen Corona-Test machen? Eine Frage, die man hinsichtlich des ersten Corona-Winters wohl öfters stellen wird. Beat Sonderegger, Leitender Arzt der Infektiologie am LUKS, gibt Auskunft:

Herr Sonderegger, wie unterscheidet man einen gewöhnlichen Schnupfen vom Coronavirus?

«Wer mit Covid-19 infiziert ist, kann eine Vielzahl von Symptomen aufweisen (siehe Kasten). Eine Unterscheidung zwischen einer Covid-19-Infektion, einem Schnupfen oder einer Grippe ist folglich schwierig. Ein Test kann hier Klarheit schaffen.»

Das heisst, man muss auch bei leichten Erkältungsbeschwerden einen Arzt aufsuchen?

«Wer leichte Beschwerden hat, soll primär Kontakt zu anderen Menschen vermeiden und den auf der BAG Homepage hinterlegten Coronavirus-Check durchführen. Dieser hilft in der Entscheidungsfindung, ob ein Test angezeigt ist.»

Wann sollte man zuhause bleiben, respektive die Kinder nicht in die Schule oder die Kita schicken?

«Auch Kinder und Jugendliche müssen sich an die Schutz- und Hygienemassnahmen halten. Kranke Kinder und Jugendliche sollen wie Erwachsene zu Hause bleiben und bei Bedarf ärztlich behandelt und bei Verdacht auf eine Covid-19-Infektion nach Massgabe der Kinderärztin auch getestet werden.»

Müssen sich die Ärzte auf einen anstrengenden Winter einstellen? 

«Es ist davon auszugehen, dass wir durch die Kombination von Covid-19 und jährlicher Grippe im Winter stark gefordert sein werden.

Hinzu kommt die Schwierigkeit, eine Influenza Infektion (Grippe) nur schwer von einer Covid-19-Infektion unterscheiden zu können. Hier kommt der raschen und breit verfügbaren Labordiagnostik eine grosse Bedeutung zu.»

Schutz- und Hygienemassnahmen und Impfung sind entscheidend

Gemäss Sonderegger würden die Schutz- und Hygienemassnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus auch gegen die Ausbreitung der Grippe helfen. Bei der Grippe kann zusätzlich auf einen Impfstoff zurückgegriffen werden. Deshalb empfiehlt das LUKS diese saisonale Impfung. Sonderegger: «Ein guter allgemeiner Gesundheitszustand der Bevölkerung entlastet das Gesundheitssystem.»

Die aktuelle Lage zur Corona-Situation ist auf der Webseite des Kantons jederzeit einsehbar.

Symptomvergleich im Überblick

© aponet.de
(nach Robert Koch-Institut, wissenschaftlicher Literatur, Expertenaussagen; Angaben bieten ungefähre Grössenordnungen)

© PilatusToday / aponet.de

(kra)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. September 2020 05:59
aktualisiert: 7. September 2020 05:59