125-jähriges Jubiläum

«Wir wollen zeigen, dass wir noch da sind» – Luzerner Kaminfeger ziehen durch die Stadt

8. August 2022, 19:44 Uhr
Einen Zylinder auf dem Kopf, eine Leiter unter dem Arm, dazu schwarze Kleider. Dies mit den schwarzen Kleidern ist zwar auch heute noch so, der Beruf des Kaminfegers selbst hat sich in den letzten Jahren aber doch ein wenig verändert. Seit 125 Jahren gibt es in Luzern den Kaminfegermeister-Verband nun schon. Am Montag wurde dies gefeiert.

Quelle: Tele 1

Unter anderem mit einem Marsch durch die Stadt Luzern. Und zwar genau so, wie sich die meisten Leute einen Kaminfeger eben noch vorstellen. Mit diesem Marsch wollen die gut 30 Luzerner Kaminfegerinnen und Kaminfeger nicht nur feiern, sondern die Leute auch sensibilisieren. «Wir wollen zeigen, dass wir noch da sind, dass es unseren Beruf noch gibt und wir diesen mit Freude ausführen», so der Präsident des Luzerner Kaminfegermeister-Verbands.

Der Job hat sich in den letzten 125 Jahren stark verändert. Mittlerweile setzen viele Leute auf moderne Heizungen. «Es gibt viel mehr Zentralheizungen und durch die neuen Technologien hat sich unser Beruf mehr ins Technische verschoben», sagt Josef Eisserle, ehemaliger Kaminfeger.

Die gut 60 Kaminfegerinnen und Kaminfeger im Kanton Luzern braucht es deswegen nicht weniger, einfach in anderen Bereichen. Dieses Jahr hat jedoch niemand die Lehre neu angefangen. Ob die Kaminfeger denken, dass der Beruf Zukunft hat und wo der Kaminfegermeister-Verband gegründet wurde, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. August 2022 19:38
aktualisiert: 8. August 2022 19:44
Anzeige