Pfeffikon LU

Wohnhaus gerät nach zwei Monaten erneut in Brand

16. März 2021, 08:09 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

In Pfeffikon in der Gemeinde Rickenbach brannte ein Wohnhaus in der Nacht auf Montag lichterloh. Dasselbe Gebäude fing bereits im Januar Feuer. Verletzt wurde niemand.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Luzerner Zeitung

Wie die Feuerwehr Oberwynental schreibt, ging kurz um Mitternacht ein Alarm ein. 60 Einsatzkäfte rückten aus, um den Brand zu löschen.

Gibt es einen Zusammenhang zum Brand im Januar?

Weiter schreibt die Feuerwehr, dass es sich um das gleiche Gebäude handelt, das bereits am 7. Januar Feuer fing. Die folgenden Bilder veröffentlichte die Luzerner Polizei nach dem ersten Brand:

Christian Bertschi, Mediensprecher der Luzerner Polizei, sagte am Montag, dass es sich um einen Brand auf dem Dachboden des Hauses gehandelt habe. Ob der erneute Brand in irgendeiner Form mit dem Feuer im Januar in Zusammenhang steht, sei noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. «Unsere Branddetektive ermitteln sowohl im Fall des ersten Brandes vom Januar, als auch im Fall von gestern Abend», so Bertschi.

Wie die "Luzerner Zeitung" schreibt, erklärte Feuerwehrkommandant Reto Eichenberger, dass das Gebäude seit dem ersten Brand als unbewohnbar gilt, weswegen sich in der Nacht auf Montag keine Bewohner im Gebäude befanden. Eine dreiköpfige Familie konnte sich selbstständig aus einem angebauten Nachbarsgebäude retten, heisst es weiter.

Polizei sucht Zeugen

Die Luzerner Polizei bittet Personen, die in der Nähe des Hauses etwas Verdächtiges beobachten konnten, sich unter 041 248 81 17 zu melden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. März 2021 12:18
aktualisiert: 16. März 2021 08:09