Stanserhorn

Mann beim Wandern tödlich verunfallt

2. März 2021, 21:36 Uhr
Gipfelkreuz auf dem Stanserhorn
© Matthias Oetterli
Ein 50-jähriger Mann, der im Gebiet Stanserhorn zu einer Wanderung aufbrach, ist dort tödlich verunfallt. Dies schreibt die Nidwaldner Polizei am Dienstag.

Am Montagabend sei der 50-jährige Deutsche alleine zur Wanderung am Stanserhorn aufgebrochen, schreibt die Polizei. Als er am Dienstagmittag noch nicht zurückkehrte, wurde die Nidwaldner Polizei verständigt.

Diese startete umgehend eine grosse Suchaktion. Die Nidwaldner Polizei bestätigte am Dienstagabend auf Anfrage von PilatusToday und Tele1, dass sowohl am Boden als auch in der Luft nach einem 50-jährigen Vermissten gesucht werde. Deshalb seien auch die Stanserhornbahnen kurzzeitig im Betrieb gewesen. 

Im Einsatz standen unter anderem rund 15 Retter der Alpine Rettung Schweiz (ARS), zwei Helikopter sowie Polizeikräfte inklusive Spürhund. Diese konnten den Mann im Gebiet Kalcherli kurz vor 18 Uhr nur noch tot bergen.

Der genaue Unfallhergang werde noch untersucht. Die Untersuchung leitet die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Kantonalen Staatsanwaltschaft.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. März 2021 21:27
aktualisiert: 2. März 2021 21:36