Rückgang

Nidwalden hat immer weniger Schulkinder

15. Juni 2022, 11:20 Uhr
Noch nie hatte die Nidwaldner Volksschule weniger Schülerinnen und Schüler. Damit ist ein neuer Tiefststand erreicht. Der Rückgang geht mit dem tiefen Bevölkerungsanteil der unter 20-Jährigen einher. Auch gab es im Kanton Nidwalden im Pandemiejahr 2021 weniger Geburten.
In Nidwalden gibt es immer weniger Schulkinder.
© Keystone/DOMINIC FAVRE

Die Zahl der Nidwaldner Schülerinnen und Schüler im Kindergarten und in der Primar- sowie Orientierungsschule ist im Schuljahr 2021/22 auf 5'057 (Vorjahr: 5'098) gesunken. Ebenso gesunken ist die Anzahl auch am Kollegium. Damit setze sich der Trend fort, schreibt der Kanton Nidwalden.

Hingegen: Seit rund zehn Jahren steigt auf der Sekundarstufe II der Anteil der Jugendlichen in der beruflichen Grundbildung im aktuellen Schuljahr von 63.5 auf 65 Prozent. Auch deshalb seien die im Kanton Nidwalden abgeschlossenen Lehrverhältnisse über die vergangenen Jahre konstant geblieben. Das Angebot der Lehrstellen ist ebenso stabil geblieben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Juni 2022 11:11
aktualisiert: 15. Juni 2022 11:20
Anzeige