Anzeige
Überraschendes Ergebnis

Pater Wagner hatte 1890 die Zukunft gezeichnet

22. August 2021, 17:10 Uhr
Ora et labora heisst es im Kloster – bete und arbeite. Das hatte auch Pater Emmanuel Wanger im Kloster Engelberg so gemacht. Seine Arbeit kann man nun einer Ausstellung im Sust in Stansstad bestaunen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Vor über 130 Jahren hatte er als Redaktor des Nidwaldner Kalenders unzählige humorvolle und gesellschaftskritische Illustrationen zu den Beiträgen gezeichnet.

Mit Tusche und scharfem Blick zeichnete Pater Emmanuel Wagner 1895 den eidgenössischen Bettag. Fast niemand ist in der Kirche. Der Blick von Pater Wagner war oft prophetisch. Beat Christen, der Ausstellungsmacher, bezeichnet Wagner als «Visionär... auf Teufel komm raus».

NW Kalender
© PilatusToday

Aber nicht nur gesellschaftliche Trends sah der Pater voraus, sondern auch konkrete Bauprojekte. Bauten, die dann teilweise erst Jahrzehnte später Wirklichkeit wurden. Welche Projekte der zukunftsorientierte Pater tatsächlich schon vor über 130 Jahren zeichnete und weshalb er sehr früh auch hobbymässig mit der Kamera experimentierte, erfahrt ihr im Video.

Pater Emmanuel Wagner lebte im Kloster Engelberg.
© PilatusToday

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. August 2021 17:11
aktualisiert: 22. August 2021 17:10