Für 400'000 Franken

Photovoltaik-Lampen sollen Fuss-und Veloweg am Lopper beleuchten

· Online seit 26.02.2024, 10:48 Uhr
Mehr Licht für Fussgängerinnen und Fussgänger und Velofahrende auf der Kantonsstrasse zwischen Hergiswil und Stansstad: Die Nidwaldner Regierung plant die Installation von Photovoltaik-Leuchten mit Bewegungsmeldern. Kostenpunkt: 400'000 Franken.
Anzeige

Die Gemeinde Hergiswil begrüsst die geplante Anlage und erklärte sich bereit, 35 Prozent der Kosten zu übernehmen, wie die Nidwaldner Staatskanzlei am Montag mitteilt. Die Strassenbeleuchtung soll im Jahr 2025 installiert werden.

Auslöser für die neuen Lampen ist ein Mitte-Postulat von 2021. Kantonsparlamentarierin Karin Costanzo-Grob hatte den Vorstoss für eine Strassenbeleuchtung auf der Strecke entlang des Loppers zwischen Stansstad und Hergiswil eingereicht. Sie forderte, dass die Beleuchtungssituation insbesondere für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende verbessert werden solle.

Ursprünglich hatte die Nidwaldner Regierung eine Beleuchtung der Kantonsstrasse am Lopper nicht als notwendig erachtet und dem Kantonsparlament empfohlen, den Vorstoss abzuweisen. Dieses aber war anderer Meinung und hiess das entsprechende Postulat im Februar 2022 gut.

(sda)

veröffentlicht: 26. Februar 2024 10:48
aktualisiert: 26. Februar 2024 10:48
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch