Aufwändige Arbeiten

50-jährige Seilbahn von Meiringen-Hasliberg wird erneuert

10. April 2021, 10:20 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele1

Kaum ist die Ski-Saison vorbei, werden die Gondeln der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg abmontiert. Sie müssen in die Revision. Auch die Tragseile der Bahn werden ersetzt. Es sind die aufwändigsten Arbeiten in der Geschichte der Luftseilbahn.

In der Bergstation wird alles für die Totalrevision vorbereitet. Die Hilfsseile und Umlenkrollen liegen bereit, um die Steuerung sowie den Antrieb im Maschinenraum auszuwechseln. Die meisten Geräte stehen seit der Eröffnung im Jahr 1973 dort, erzählt Stefan Nägeli, Technischer Leiter Bergbahnen Meiringen-Hasliberg.

Nicht der beste Zeitpunkt für Totalsanierung

In der Talstation hingegen geht es die Gondeln. Knapp sechs Tonnen hängen über dem Boden und müssen in Millimeter-Arbeit hinuntergebracht werden. Dafür braucht es «Koordination hauptsächlich», so Nägeli.

Eigentlich ist es nach einem pandemiegeprägten Winter mit vier Millionen Verlust nicht der beste Moment, um eine Totalsanierung zu machen. Aber es führt kein Weg daran vorbei. «Wir müssen es jetzt machen», sagt Hanspeter Wenger, VR-Präsident Bergbahnen Meiringen-Hasliberg. Seit zwei Jahren würden die Arbeiten geplant. Die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg investieren total sechs Millionen Franken in die Erneuerung.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. April 2021 10:13
aktualisiert: 10. April 2021 10:20