Melchtal

Armee hat Isolationsstation für Rekruten eingerichtet

22. Januar 2021, 20:33 Uhr
Werbung

Quelle: Tele 1

Anfangs Woche hat die Winter-RS begonnen, wobei ein Teil der Rekruten ins Homeoffice einrücken musste. Als weitere Vorsichtsmassnahme hat die Armee sogenannte Isolationsstationen geschaffen, damit sich das Coronavirus in den Kasernen nicht ausbreiten kann. Eine davon liegt im Melchtal.

Momentan befinden sich 30 Armeeangehörige im Sportcamp im Melchtal, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Niemand habe aber bisher Symptome, berichtet Daniel Flückiger, Chef Truppenbelange Sanität. Die Rekruten würden von einem Arzt vor Ort medizinisch überwacht. «Wir können zeitgerecht reagieren, wenn es einem Patienten plötzlich schlechter gehen würde», sagt Flückiger. Da nur Rekruten in die Isolationsstation kommen, die keine Symptome zeigen, würden auch die umliegenden Spitäler in Sarnen, Stans und Luzern kaum belastet. 

Trotzdem musste die Armee für eine solche Station auf einen zivilen Standort ausweichen, weil das Militär zu wenig Platz hat. Die Isolationsstation im Melchtal wäre auf über 300 Rekruten ausgerichtet.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Januar 2021 20:31
aktualisiert: 22. Januar 2021 20:33