Obwalden verschiebt geplante Steuererhöhung

21. Januar 2016, 14:05 Uhr
Grund dafür seien unerwartete Mehreinnahmen
© www.ow.ch
Grund dafür seien unerwartete Mehreinnahmen

Im Kanton Obwalden will die Regierung überraschend eine geplante Steuererhöhung verschieben. Grund dafür seien unerwartete Mehreinnahmen in Millionenhöhe, heisst es in einer Mitteilung.

Die Obwaldner Regierung hatte geplant, dieses Jahr eine Revision des Steuergesetzes zu präsentieren. Damit wäre eine Steuererhöhung verbunden gewesen. Ausserdem wollte die Regierung auch den Fahrkostenabzug begrenzen. Jetzt habe es aber einerseits mehr Geld von Seiten der Nationalbank gegeben, andererseits aber auch mehr Steuereinnahmen. Die Regierung habe deshalb beschlossen, auf die Änderungen im Steuergesetz zu verzichten.

Nähere Angaben zu den Mehreinnahmen will die Obwaldner Kantonsregierung bei der Präsentation der Rechnung im März machen.

veröffentlicht: 21. Januar 2016 13:11
aktualisiert: 21. Januar 2016 14:05