Obwalden

Weniger Verkehrsunfälle im Jahr 2019

16. März 2020, 14:02 Uhr
2019 passierten im Kanton Obwalden 10 Unfälle weniger als im Vorjahr.
© Maurizio Garofalo
Die Unfallzahlen im Kanton Obwalden sanken gegenüber dem Jahr 2018. Sie befinden sich mit 249 polizeilich rapportierten Verkehrsunfällen aber noch über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Wie die Kantonspolizei Obwalden berichtet, verunfallte im Jahr 2019 auf Obwaldner Strassen eine Person tödlich. Acht Personen wurden schwer- und 80 leichtverletzt. Die Anzahl Schwerverletzter nahm von 19 im Vorjahr auf acht ab.

Bezüglich örtlicher Verteilung wurden im Innerortsbereich 96 und im Ausserortsbereich inklusive Autostrasse 153 Verkehrsunfälle polizeilich rapportiert.

Zahlen der Verkehrsunfälle sollen reduziert werden

Verglichen mit der gesamten Schweiz waren die häufigsten Unfallursachen „Unaufmerksamkeit und Ablenkung, meist in Verbindung mit ungenügendem Abstand oder Missachten Vortritt“ sowie „Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse oder der signalisierten Höchstgeschwindigkeit.“ 

Neben Präventivaktionen wird die Polizei auch weiterhin in allen relevanten Bereichen Kontrollen durchführen und wo immer möglich helfend und verkehrserziehend Einfluss nehmen, sodass Widerhandlungen – und insbesondere Unfälle – im Strassenverkehr verhindert werden können.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. März 2020 10:15
aktualisiert: 16. März 2020 14:02