Coronavirus

60 Prozent der Schwyzer Heimbewohner wollen sich impfen lassen

5. Januar 2021, 17:35 Uhr
In Schwyzer Heimen wollen sich gemäss Voranmeldung rund 60 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner impfen lassen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay
Im Kanton Schwyz wollen sich rund 60 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen gegen das Coronavirus impfen lassen. Das geht aus den Voranmeldungen hervor. Sie alle sollen noch im Januar die erste Impfung erhalten.

Auch ein grosser Teil der Zweitimpfungen in den Pflegeheimen sollte bis dann verabreicht sein, teilte das Schwyzer Departement des Innern am Dienstag mit. Seit dem 23. Dezember werden in Schwyzer Pflegeheimen durch mobile Impfequipen der Rettungsdienste Covid-19-Impfungen durchgeführt.

Die regionalen Impfzentren an den drei Spitalstandorten Schwyz, Einsiedeln und Lachen werden ihren Betrieb aufnehmen, sobald die IT-Lösung des Bundes für die Anmeldung einsatzbereit ist. Das dürfte Mitte Januar der Fall sein. Erst ab dann werde man sich auch anmelden können.

In erster Priorität würden über 75-Jährige und Menschen mit Vorerkrankungen geimpft. Der Rest der Bevölkerung dürfte im zweiten Quartal 2021 geimpft werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2021 17:45
aktualisiert: 5. Januar 2021 17:35