Wahlen 2023

Ergebnisse im Kanton Schwyz zur National- und Ständeratswahl

· Online seit 22.10.2023, 18:18 Uhr
Die Stimmen sind ausgezählt: Die Gewählten für den National- und Ständerat des Kantons Schwyz sind nun bekannt. Wir haben für dich eine kantonale Übersicht gemacht.
Anzeige

Die vier Schwyzer Nationalratssitze bleiben in bürgerlichen Händen. Die SVP konnte ihre beiden Sitze verteidigen, auch FDP und Mitte brachten ihre Sitze ins Trockene. Die SP bleibt erneut aussen vor. Das beste persönliche Resultat erzielte der bisherige SVP-Nationalrat Marcel Dettling mit 30'922 Stimmen. Seinem Parteikollegen Roman Bürgi (18'549 Stimmen) gelang es, den Sitz von Pirmin Schwander zu verteidigen, der in den Ständerat gewählt wurde.

Die Wiederwahl schaffte auch FDP-Nationalrätin Petra Gössi mit 16'398 Stimmen. Da sie aber in die kleine Kammer gewählt wurde, rückt der Zweitplatzierte auf der FDP-Liste, Heinz Theiler, nach. Er machte 8280 Stimmen. Der Mitte konnte ihren Sitz des zurücktretenden Nationalrats Alois Gmür verteidigen. Neu gewählt wurde Kantonsrat Dominik Blunschy (8707 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag bei 54,61 Prozent.

Abgewählter Reichmuth zur Schlappe: «Sehr eng geworden»

Die Schwyzer FDP-Nationalrätin Petra Gössi (FDP) hat Othmar Reichmuth (Mitte) aus dem Ständerat gedrängt. Sie ist die erste Schwyzer Ständerätin. Der abgewählte Ständeratskandidat Othmar Reichmuth zeigt sich wenig überrascht im Interview. Es habe sich fast vom Anfang an bei den Wahlresultaten abgezeichnet. «Dass es eng wird, habe ich von Anfang an gewusst», so Mitte-Reichmuth. Woran es aber gelegen habe, könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

veröffentlicht: 22. Oktober 2023 18:18
aktualisiert: 22. Oktober 2023 18:18
Quelle: Keystone-SDA

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch