Am Fronalpstock

Felsbrocken verfehlen Wohnhaus nur knapp – Personen evakuiert

26. Februar 2021, 18:49 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Beim Fronalpstock kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Felssturz. Riesige Steinbrocken sind Richtung Tal gedonnert und verfehlten ein Wohnhaus nur knapp. Verletzt wurde niemand und auch an den Gebäude ist es zu keinen Schäden gekommen.

Auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 bestätigt David Mynall, Mediensprecher der Kantonspolizei Schwyz, den Felssturz in Degenbalm in der Gemeinde Morschach. Es hätten sich mehrere Felsbrocken gelöst. Personen und Gebäude seien keine zu Schaden gekommen.

Bilder und Video zeigen das Ausmass des Felssturzes:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: zVg / Leservideo

Die Polizei war gemeinsam mit dem Amt für Naturgefahren vor Ort. Wie der Gemeindepräsident von Morschach, Daniel Betschart, auf Anfrage sagte, sei der Grund des Felssturzes nicht bekannt, und kam deshalb unerwartet. Das Amt für Naturgefahren habe mittels Drohnenflug das Gebiet überprüft. Morgen Freitag soll dann ein Helikopter zum Einsatz kommen, um das Ausmass und die Lage einzuschätzen. Die betroffene Familie wurde vorsorglich evakuiert und bei Privaten oder von der Gemeinde untergebracht, so Betschart.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Februar 2021 17:55
aktualisiert: 26. Februar 2021 18:49