Anzeige
Trotz Corona-Krise

Kanton Schwyz will die Steuern massiv senken

23. September 2021, 13:51 Uhr
Die Finanzlage des Kantons Schwyz entwickelt sich erfreulich. Und das trotz der Corona-Krise, wie das Finanzdepartement in einer Mitteilung schreibt. Deshalb soll der Steuerfuss nun deutlich gesenkt werden.
Kanton Schwyz senkt Steuerfuss um 20 Prozent
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Der Kanton Schwyz steht finanziell auf stabilen Beinen. Die erwarteten finanziellen Nebenwirkungen der Corona-Pandemie seien ausgeblieben, schreibt der Kanton. Der Voranschlag 2022 schreibt demnach ein Plus von über 80 Millionen Franken.

Diese erfreuliche Entwicklung erlaubt dem Kanton Schwyz die Steuern für natürliche Personen für das kommende Jahr deutlich zu senken. Die Regierung schlägt dem Kantonsparlament vor, den Steuerfuss um 20 Prozent auf 130 Prozent zu senken.

Für eine vierköpfige Familie mit einem jährlichen Einkommen von 100'000 Franken bedeutet dies eine Steuerreduktion von rund 240 Franken, wie die Schwyzer Finanzdirektion vorrechnet. Eine alleinstehende Person mit einem Einkommen von 75'000 Franken bezahlt rund 300 Franken weniger.

Damit will der Kanton Schwyz mittelfristig ausgeglichene Rechnungsabschlüsse erzielen. Aber auch wettbewerbsfähig bleiben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. September 2021 09:55
aktualisiert: 23. September 2021 13:51