Coronavirus - Schweiz

Kantone Schwyz und Luzern melden weitere Covid-19-Todesfälle

13. November 2020, 17:28 Uhr
Weitere Covid-19-Patienten verstarben im Kanton Schwyz. (Symbolbild)
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Der Kanton Schwyz hat am Freitag 7 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 vermeldet. Darunter sind allerdings auch Patienten, die bereits vor mehreren Tagen verstorben sind. Somit liegt die Zahl der Verstorbenen bei 76 Personen. Auch Luzern verzeichnete einen weiteren Todesfall.

Der vermeintlich starke Anstieg bei den Todesfällen in Schwyz sei auf eine Bereinigung der Liste zurückzuführen, hiess es beim Kantonsärztlichen Dienst auf Anfrage. So seien nämlich seitens der Pflegeheime oder Spitäler einige registrierte Fälle nicht gemeldet worden, über deren Schicksal man sich nun aktiv erkundigt habe.

Einen weiteren Todesfall meldete am Freitag auch der Kanton Luzern. Somit sind dort seit Beginn der Pandemie 52 Personen an den Folgen von Covid-19 verstorben. Die Zahl der Todesfälle in den anderen vier Zentralschweizer Kantonen sind deutlich tiefer. Mit Zug (16), Obwalden (10), Uri (9) und Nidwalden (8) kommt die Region auf insgesamt 171 Verstorbene, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hatten.

Die Zahl der Neuansteckungen im stark betroffenen Kanton Schwyz lag mit 77 erneut unter der 100er-Grenze. Seit Beginn der Pandemie wurden somit 4190 Personen positiv auf das Virus getestet. Auch im Kanton Luzern war die Zahl der Neuansteckungen stabil bei 221 (total 7623).

Im Kanton Zug wurden 81 Neuinfektionen (2506) gemeldet, in Obwalden 31 (664), in Uri 15 (643) und in Nidwalden 11 (744). Somit kamen zum Wochenende in der Zentralschweiz 436 neue Coronafälle hinzu.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. November 2020 17:30
aktualisiert: 13. November 2020 17:28