Kantonale Wahlen

Schwyzer Mitte unterstützt nur GLP-Regierungsratskandidatin

25. August 2022, 10:46 Uhr
Die Schwyzer Mitte-Partei tritt bei den Ersatzwahlen für zwei Regierungsratssitze am 25. September als einzige nicht an. Ihre Mitglieder haben sich nun dafür entschieden, lediglich für GLP-Kandidatin Ursula Lindauer eine Wahlempfehlung abzugeben.
GLP-Kandidatin Ursula Louise Lindauer hat die Unterstützung der Mitte-Partei bei den Wahlen für einen Sitz in der Schwyzer Regierung.
© GLP Schwyz
Anzeige

Insgesamt sechs Personen bewerben sich um die Nachfolge der zurücktretenden Schwyzer Regierungsräte Kaspar Michel (FDP) und Andreas Barraud (SVP). Für einen dieser Sitze schlägt die Mitte Kanton Schwyz GLP-Kandidatin Ursula Lindauer vor, wie sie auf ihrer Webseite mitteilte.

Mitte hat keine Wahlempfehlung abgegeben

Für den zweiten Sitz hatten die Mitte-Mitglieder an ihrer Versammlung vom Dienstag keine Wahlempfehlung abgegeben. Über den Entscheid berichtete der «Bote der Urschweiz» am Donnerstag. Eine zweite Frau würde dem Schwyzer Regierungsgremium ausgesprochen gut tun, heisst es in der Mitteilung.

Die 1966 geborene Juristin Lindauer leitet den Rechtsdienst des Schwyzer Sicherheitsdepartements. Laut der Mitte-Partei hat sie «das Format als Regierungsrätin». Zudem habe man mit der GLP in vielen Bereichen eng zusammengearbeitet und wolle dies auch künftig tun. Gemäss dem Zeitungsbericht bietet die GLP der Mitte für die Nationalratswahlen vom kommenden Jahr eine Listenverbindung an.

Fünf weitere im Rennen

Neben Lindauer treten bei den Ersatzwahlen für die Schwyzer Regierung folgende Kandidaten an: Damian Meier (FDP), Xaver Schuler (SVP), Patrick Notter (SP), Peter Abegg (parteilos) und Jürg Rückmar (Aufrecht Schwyz).

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. August 2022 10:46
aktualisiert: 25. August 2022 10:46