Vorwurf der Freiheitsberaubung

Vier Schwyzer Kantonspolizisten erneut freigesprochen

24. Dezember 2020, 07:56 Uhr
Das Schwyzer Strafgericht hat vier Polizisten freigesprochen vom Vorwurf der Freiheitsberaubung. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Vier Schwyzer Polizisten hätten bei der Kontrolle eines Mannes verhältnis- und rechtmässig gehandelt. Das Schwyzer Kantonsgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz, wie die «Luzerner Zeitung» berichtet.

Ein 51-jähriger Mann wirft vier Schwyzer Polizisten vor, ihn 2012 rechtswidrig, unverhältnismässig und unmenschlich behandelt zu haben. Dies, als sie ihn zum Beitreibungsamt bringen sollten. Das Schwyzer Kantonsgericht hält die Polizisten jedoch für nicht schuldig und bestätigt damit auch das Urteil des Strafgerichts.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Kläger deutete an, den Fall bis ans Bundesgericht und allenfalls sogar bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte weiterzuziehen.

Den ganzen Artikel findest du auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. Dezember 2020 07:54
aktualisiert: 24. Dezember 2020 07:56