Kanton Schwyz

Wenn ein Spitzenkoch in der Schulmensa kocht

8. März 2022, 17:41 Uhr
20 Jahre lang war Daniel Pesaresi in der Spitzengastronomie tätig, hat zuletzt in der Gourmetküche des Candrian Caterings in Zürich gearbeitet, wo er 140 Köche aus 25 Nationen unter sich hatte. Nun steht er in der Mensa in der Kantonsschule Kollegium Schwyz und schwingt dort den Kochlöffel.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Wie kommt ein Spitzenkoch in die Gemeinschaftsverpflegung? Die Antwort ist einfach: Corona. Dem 44-jährigen Daniel Pesaresi wurde wegen Corona gekündigt. Da es kein Leichtes war, eine neue Stelle zu finden, habe er sich auf die Stelle bei der Kantonsschule Kollegium Schwyz beworben – und diese überraschenderweise auch erhalten, erzählt der Spitzenkoch. «Am Anfang dachte ich, Mensa naja. Aber als ich mir die Küche angeschaut hatte, musste ich sagen: Es ist wirklich top.»

Die Arbeit in einer Restaurantküche ist mit der in einer Mensa nicht zu vergleichen und doch bleibt eines gleich: Für Pesaresi steht frisches und gesundes Essen an oberster Stelle. Deshalb stellt der Spitzenkoch, der italienische Wurzeln hat, auch selbst Pasta oder Brot her. «Ich bin mir aus der Spitzengastronomie gewohnt, alles frisch zu kochen. Und wenn ich hier in der Mensa so arbeiten kann, ist das natürlich super.»

Wie das Essen bei den Jugendlichen der Kantonsschule ankommt, siehst du im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. März 2022 17:44
aktualisiert: 8. März 2022 17:44
Anzeige