Rickenbach SZ

Zivildienster bauen eine Trockensteinmauer für Eidechsen

10. Oktober 2020, 07:33 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Weil es immer weniger Rückzugsorte für Tiere in der freien Natur gibt, setzt sich der Alt-Nationalrat Andi Tschümperlin für ein neues Aufwertungsprojekt ein. Oberhalb von Rickenbach im Kanton Schwyz legt er mit der Hilfe von Zivildienstern gleich selber Hand an.

Sie sind viel mehr als einfach eine schöne Verzierung in einem Garten: Zwischen den Steinen von Trockenmauern können sich beispielsweise Eidechsen und andere Tiere verstecken und sich so schützen. In Rickenbach im Kanton Schwyz wird im Moment fleissig am Aufwertungsprojekt Gütsch gebaut.

«Die Trockensteinmauer wird nach dem Vorbild der alten Innerschweizer Kultur errichtet», so der Präsident der Flurgenossenschaft und Gesellschaft Gütsch Andy Tschümperlin. Schon früher haben Bauern solche Steine traditionellerweise zu Mauern aufgehäuft. «Auch bei dieser Trockensteinmauer, die wir jetzt wieder instand stellen, wurden unten dran die Fundamente der alten Trockensteinmauern gefunden.»

Ein altes Handwerk, das aber zurzeit wieder voll im Trend liegt. Der Bund unterstützt solche Projekte, weil sie die Biodiversität fördern. «Es gibt den Menschen einen lebenswerten Naturraum und es bringt den Tieren was, die Lebensraum finden», fasst Tschümperlin zusammen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2020 07:34
aktualisiert: 10. Oktober 2020 07:33