Anzeige
Wollerau

Zwei Brüder nach Massenschlägerei bei Schulhaus verletzt

22. September 2021, 13:48 Uhr
Bei einem Streit zwischen zwei Brüdern und rund zehn weiteren Personen beim Schulhaus Riedmatt in Wollerau wurden ein 20-Jähriger und ein 23-Jähriger verletzt. Die beiden mussten wegen Schnittverletzungen im Spital behandelt werden.
Beim Schulhaus Riedmatt in Wollerau kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. (Symbolbild)
© Getty Images

Ein 17-Jähriger und ein 20-Jähriger trafen sich vergangenen Donnerstagabend in Wollerau zu einer Aussprache, schreibt die Kantonspolizei Zürich. Dabei habe der 17-Jährige den 20-Jährigen unvermittelt geschlagen – dieser erlitt erhebliche Verletzungen.

Der Bruder des 20-Jährigen, ein 23-Jähriger, eilte ihm zu Hilfe. Dabei wurde er von rund zehn Personen attackiert und ebenfalls verletzt. Die beiden Brüder konnten gemäss Polizei fliehen und suchten das Seespital in Horgen auf. Dort wurden sie unter anderem aufgrund von Stichverletzungen behandelt.

Durch Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich konnte der mutmassliche 17-jährige Täter am Folgetag verhaftet werden. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Fahndung nach den weiteren mutmasslichen Tätern sei im Gange. Die Polizei sucht nach Zeugen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. September 2021 13:43
aktualisiert: 22. September 2021 13:48