Pfingstmesse

Statt Weihwasser gabs nur Desinfektionsmittel

31. Mai 2020, 21:43 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Der erste Gottesdienst nach der Corona-Pause ist etwas anders als sonst. Viele Gläubige freuten sich dennoch, am Pfingstsonntag endlich wieder einmal gemeinsam in der Kirche beten zu dürfen.

Statt 600 durften nur gerade 140 Menschen der Pfingstmesse in der St.Anton-Kirche beiwohnen. Am Eingang wurde gezählt, jede zweite Bank frei gelassen. Auch singen war verboten.

Die Pfarrei-Assistentin Fabienne Eichmann hat dennoch alles versucht, dass die Leute ihren ersten Kirchengang nach Corona möglichst geniessen können ohne ständig Angst zu haben, etwas falsch zu machen.

Für diejenigen, die sich noch nicht in die Kirche trauen, geht der eigens für Corona aufgegleiste Heimgottesdienst auch nach Pfingsten weiter.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 31. Mai 2020 21:43
aktualisiert: 31. Mai 2020 21:43