Anzeige
Strassenbau

Felspartie über der Bristenstrasse wird mit Stahlnetz gesichert

17. August 2021, 10:15 Uhr
Bei der Bristenstrasse haben Inspekteure im Frühjahr in der Felsböschung eine Schwachstelle entdeckt. Weil die Felspartie zu gross ist, um sie zu räumen, wird sie nun mit einem Netz aus Stahldraht überspannt und gesichert, was rund 200'000 Franken kostet.
An der kurvigen und steilen Strasse ins Urner Bergdorf Bristen muss eine Felspartie gesichert werden.
© Baudirektion Uri

Die Bauarbeiten starten am kommenden Montag, wie die Urner Baudirektion am Dienstag mitteilte. Betroffen ist der Bereich nach dem ersten Tunnel in Richtung Bristen. Die Strasse unterhalb des betroffenen Abschnitts sei dank des erstellten Schutztunnels immer sicher befahrbar. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September.

Der Kanton Uri saniert in den nächsten 14 Jahren für über 17 Millionen Franken die Strasse nach Bristen UR. Die Strasse von Amsteg nach Bristen war vor über hundert Jahren für den Fuhrverkehr gebaut worden. Sie führt durch steiles Gelände, immer wieder kommt es zu Steinschlägen. Die Baudirektion führt jeweils im Frühjahr auf den Urner Strassen Felsreinigungen und Inspektionen durch.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. August 2021 10:40
aktualisiert: 17. August 2021 10:15